Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kerngruppe:

Prof. Dr. Jochen A. Werner, Arzt für HNO-Heilkunde, Plastische Operationen

Geboren in Flensburg, der nördlichsten Stadt Deutschlands, studierte Jochen A. Werner Humanmedizin in Kiel. Direkt nach dem Ablegen des 3. Staatsexamens promovierte er im Jahre 1987 zum Doktor der Medizin und nahm seine ärztliche Tätigkeit an der Kieler Univ.-Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie (Direktor: Prof. Dr. H. Rudert) auf, wo er sich im Jahre 1993 für das Fach HNO-Heilkunde habilitierte. Im Jahre 1995 wurde ihm die Position des Leitenden Oberarztes übertragen, zwischenzeitlich konnte er Zusatzweiterbildungen in den Gebieten Allergologie und Plastische Operationen absolvieren und zum Abschluss bringen. Im Jahre 1998 nahm Prof. Werner den Ruf an die Marburger Phillips-Universität an, wo er seitdem den Lehrstuhl für das Fach HNO-Heilkunde bekleidet. Von 2004 bis 2006 war er Studiendekan des Fachbereiches Humanmedizin an der Marburger Phillips-Universität.

Prof. Werner ist Träger zahlreicher wissenschaftlicher Auszeichnungen und Mitglied in diversen wissenschaftlichen und berufsspezifischen Gesellschaften und Verbänden, unter anderem auch bei der International Society for the Study of Vascular Anomalies (ISSVA). Prof. Werner ist Ehrenmitglied der Ungarischen Gesellschaft für HNO-Heilkunde und der Egyptian Society of Ear, Nose, Throat & Allied Sciences. Ebenso ist Prof. Werner Mitglied der Leopoldina Nationale Akademie der Wissenschaften.

Schon seit den Anfängen seiner wissenschaftlichen und klinischen Laufbahn beschäftigt er sich intensiv mit der Diagnostik, Klassifikation und Terapie von vaskulären Anomalien im Kopf-Hals-Bereich. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sieht er in der Behandlung fortgeschrittener Hämangiome und vaskulärer Malformationen im Kopf-Hals-Bereich. Hierzu gehören Sklerosierungsverfahren, Laserbehandlungen (die Klinik verfügt über sieben verschiedene Lasersysteme) und zum Teil umfangreiche chirurgische Maßnahmen.

Auf Grundlage der vorangestellten Erläuterungen spezialisierte sich die Universitäts-HNO-Klinik Marburg neben der Onkologie, Nasennebenhöhlenchirurgie und Cochlear Implantation mit einem eigenen, von Prof. Werner geleiteten Team auf die Betreuung einer stetig wachsenden Anzahl von Patientinnen und Patienten mit vaskulären Anomalien im Kopf-Hals-Bereich. Durch sehr enge Kooperation mit Nachbarfächern steht ein zunehmendes Netzwerk von Spezialisten den Betroffenen und Angehörigen für eine optimierte Therapie zur Verfügung.

Kontakt:
Email: werner@angiome.de
Homepage: www.jawerner.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Jochen_A._Werner

 

PD Dr. med. Behfar Eivazi, Koordinator der Angiomgruppe, Oberarzt, Univ.-HNO-Klinik Marburg

Dr. Eivazi ist Oberarzt an der Universitäts-HNO-Klinik Marburg und leitet den Schwerpunkt Angiologie. Geboren in Teheran und aufgewachsen in Deutschland, studierte Dr. Eivazi Humanmedizin in Frankfurt am Main. Seit Dezember 2002 ist er hier tätig. Im Jahre 2004 promovierte er im Fach Humanmedizin. Zusätzliche Weiterbildung erfolgte in der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Marburger Universität.

Die klinische Forschung und die Betreuung von Patienten mit vaskulären Anomalien im Kopf-Hals-Bereich sind seine Arbeitsschwerpunkte.
Dr. Eivazi betreut unter der Leitung vom Herrn Prof. Dr. Werner die Spezialsprechstunde für Patienten mit Vaskulären Malformationen und Hämangiomen.

Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie
European Academy of Facial Plastic Surgery
European Academy of Sleep Medicine

Kontakt:
Email:
eivazi@med.uni-marburg.de
Durchwahl: 06421-58-62874

 

P
rof. Dr. A. Teymoortash,Geschäftsführender Oberarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitäts-HNO-Klinik Marburg, Ultraschalldiagnostik

Prof. Dr. Teymoortash studierte 1989-1996 Humanmedizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Von 1996 bis 1998 wurde ein Teilstudium Zahnmedizin absolviert.
Im Oktober 1998 begann Prof. Teymoortash seine Laufbahn als Arzt im Praktikum an der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Philipps-Universität Marburg (Direktor: Prof. Dr. med. J. A. Werner).
Im Januar 2000 promovierte er  im Fachbereich Medizin der  Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Im Dezember 2003 erfolgte die Anerkennung als Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und wurde zum Oberazt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Philipps-Universität Marburg ernannt.
Im Juni 2004 erfolgte die Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das Fach Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Philipps-Universität Marburg.
Folgende Zusatzbezeichnungen wurden erworben: Plastische Operationen und Spezielle Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie.
Im Januar 2008 wurde Herr Prof. Dr. Teymoortash Leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Klinik. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die spezielle Ultraschalldiagnostik von extrakraniellen Gefäßfehlbildungen im Kopf-Hals-Bereich.
Seit 2013 ist Prof. Dr. Teymoortash Chefarzt der Klinik.



Prof. Dr. med. Robert Mandic, Forschungslabor der Universität HNO-Klinik Marburg

Oberarzt an der Univ.-HNo-Klinik Marburg und leitet das wissenschaftliche Labors. Er koordiniert die Grundlagenforschung und die Koordination mit
externen wissenschaftlichen Instituten.

 

 

 

 

Prof. Dr. Susanne Wiegand, Experimentelle Angiomforschung, geschäftsführende Oberärztin, Univ.-HNO-Klinik Marbur

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. med. dent. Dr. med. Andreas Michael Neff, Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Universitätsklinik Marburg

2007 Preis für die Lehre des Fachbereichs Medizin der PU Marburg
2008 Ernennung zum Universitätsprofessor (W3) und Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (mit Abteilung Oralchirurgie und Implantologie) des Universitätsklinikums Gießen und Marburg GmbH, Standort Marburg
2008 Zuerkennung des Tätigkeitsschwerpunkts Implantologie der DGZMK
2008 Gründungsmitglied der European Society of Temporomandibular Joint Surgeons (ESTMJS)

PD Dr. med. Wolfgang Pfützner,  Leitender Oberarzt der Universitäts-Hautklinik Marburg

Wolfgang Pfützner, geboren in Husum an der Nordseeküste, studierte Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München.
Er arbeitete als Arzt im Praktikum an der Dermatologischen Klinik der LMU München, eher er nach seiner Promotion 1996 für einen 4-jährigen Forschungsaufenthalt in die U.S.A. an die National Institutes of Health ging.
Nach seiner Rückkehr an die Dermatologische Klinik der LMU München absolvierte er dort 2004 die Prüfung zum Hautfacharzt und 2006 die Zusatzweiterbildung zum Allergologen.
Seit Oktober 2006 ist er an der Klinik für Dermatologie und Allergologie in Marburg als Oberarzt für die operative Abteilung und die Allergologie zuständig, seit September 2008 ist er Leitender Oberarzt der Hautklinik.