Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Patient aus Litauen

"Ich bin 25 Jahre alt und leide seit meiner Geburt am Lymphangiom in der rechten Wange. Ich bin in Litauen geboren, meine Eltern und die Ärzte haben nicht sofort nach meiner Geburt bemerkt, dass ich diese Krankheit habe. Als meine Mutter an einen Tag sah, dass meine rechte Wange grösser als die andere war, begannen die Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten. Die Diagnose wurde nicht so einfach festgelegt, obwohl ich in meinem Mund alle Symptome von dem Lymphangiom hatte. Als ich 5 Jahre alt war, wurde ich erst mal in Vilnius operiert. Man konnte es aber nicht ganz entfernen, da es ein Risiko war, den Gesichtsnerv zu verletzen. Danach hatte ich noch drei OPs, die letzte im Jahre 2000. Obwohl mein Lymphangiom noch sichtbar war, konnte ich damit leben.
Dieses Jahr war innerhalb von wenigen Stunden die Wange sehr stark angeschwollen. Ich war bei der Arbeit und am Nachmittag habe ich gefühlt, dass etwas in meiner Wange wächst. Am Abend war meine Schwellung schon sichtbar, aber ich hoffte auf alles anderes nur nicht auf wieder nachgewachsenen Tumor. Am nächsten Morgen hatte ich schon eine 3,5*2cm Schwellung meiner linken Wange. Dann begann alles wieder: Suche nach den Ärzten, Untersuchungen und eine Entscheidung - "Wir können gar nichts machen". Das wollte ich aber nicht begreifen. Dann habe ich von der HNO-Klinik in Marburg auf der Web-Seite www.lymphangiome.de erfahren und es hat bei mir großes Interesse erweckt. Ich habe ihnen eine Email geschrieben, MRT-Bilder geschickt und wurde nach Marburg eingeladen, mit OK-432 zu behandeln.
Im Moment ist alles wieder gut, mein Lymphangiom ist sichtbar, aber ich kann damit leben. " 

 

Patient aus München

Vor einigen Wochen waren wir mit unserer Tochter L. bzgl. ihres Angioms an der rechten Wange bei Ihnen in Marburg.
Ich möchte Ihnen hiermit mitteilen, dass wir uns bei Ihnen während der Untersuchung sehr gut aufgehoben und verstanden gefühlt haben und uns der Besuch bei Ihnen deutlich weitergeholfen hat. Die Anreise aus München haben wir daher zu keinem Zeitpunkt bereut.  Hierfür möchten wir uns noch einmal herzlichst bedanken.